Das Bergbohnenkraut (Satureja montana)

Anzeige

Das Bergbohnenkraut oder Winter-Bohnenkraut (Satureja montana) erschien bei uns plötzlich auf der Wiese (als Rasen würde ich unser Grün jetzt nicht bezeichnen), vermutlich durch wilde Aussamung.

Bergbohnenkraut

Bergbohnenkraut

Da es in der Küche sehr gut nutzbar ist und auch eine gute Bienenweide, darf es bleiben.

Wie die Namensvariante Winter-Bohnenkraut schon sagt, ist dieses aus Südeuropa stammende Kraut winterhart und muss somit nicht jedes Jahr neu ausgesät werden, im Gegensatz zum einjährigen, ebenfalls sehr schmackhaften Garten-Bohnenkraut (Satureja montansis).

Das Aroma ist stark, noch deutlicher ausgeprägt als beim Garten-Bohnenkraut und die Verwendung in Bohnengerichten wie Bohnengemüse und Bohnensalat eine tolle Sache. Man kocht die Zweige mit und entfernt sie dann.

Es mag einen sonnigen Platz und ist ansonsten ziemlich anspruchslos. Es kann 60-80 cm hoch werden. Wer an dieser Pflanze interessiert ist, findet z.B. hier eine Bestellmöglichkeit:


Bergbohnenkraut, Bestellmöglichkeit
Bio-Qualität, 1 Pflanze

Artikel teilen

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.