biohausgarten.de nun im Word-Press-Format

Anzeige

Wir starten neu im Word-Press-Format. Alte Inhalte werden in Kürze wieder verfügbar sein und viele neue werden in diesem zukunftsträchtigen Format hinzukommen!

Der biologische Anbau von Obst und Gemüse im eigenen Hausgarten entspricht nicht nur einem unaufhaltsamen Trend, Bioanbau ist auch zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit, Artenvielfalt, Gesundheit und Lebensfreude meiner Meinung nach unverzichtbar. Der sogenannte konventionelle Anbau ist alles andere als konventionell: Mit immer unüberschaubareren Giftcocktails wird nicht nur die Gesundheit des Menschen langfristig unkontrollierbaren Gefahren ausgesetzt, es erleiden auch Tiere und andere Pflanzen sowie das Bodenleben schwere Schäden, die nicht oder nur mit grossem finanziellen und personellen Aufwand beseitigt werden können. Bienen, Hummeln und andere zur Bestäubung und damit zum Fruchtansatz erforderliche Insekten werden von vielen Insektiziden gleich mit getötet. Nützlinge wie Marienkäfer, Florfliegen, Vögel werden ebenfalls vernichtet oder vertrieben, so dass sich Schädlinge wie Blattläuse ungehindert ausbreiten können und ein Teufelskreislauf einsetzt, Schädlinge resistent werden und in Monokulturen ein Überangebot an Nahrung finden.

Das Bodenleben wird durch Kunstdünger geschädigt, die viel zu grossen Stickstoffanteile verunreinigen das Grundwasser, Spurenelemente fehlen, die überdüngten Pflanzen werden verwöhnt und krankheitsanfällig. Die immer schlechtere Resistenz der Pflanzen gegenüber spezialisierten Insekten, Pilzen und Viren wird durch Monokulturen und/oder fehlenden Fruchtwechsel noch mehr herabgesetzt. Zudem werden alte bewährte robuste Sorten durch die Züchtung unfruchtbarer F1-Hybriden zurückgedrängt oder gar durch die sogenannte „grüne Gentechnik“ in ihrer Existenz gefährdet. All dies führte mich zu der Erkenntnis, dass in meinem Hausgarten für mich nur biologisch angebautes Obst und Gemüse in Frage kommt. Und auch alle anderen Pflanzen lassen sich problemlos und mit sehr gutem Erfolg biologisch anbauen. Der biologische Anbau spart zudem noch viel Geld, das ansonsten für Kunstdünger, Pestizide, Erde usw. benötigt wird.

Grundlage meiner Gartenphilosophie ist für mich die Permakultur von Sepp Holzer: Keine Monokulturen, Kreislaufwirtschaft, biologische Mehrfach- und Vielfachnutzung, Erkennen von wechselseitiger Förderung der Wild- und Kulturpflanzen untereinander sowie die Wechselwirkung mit Tieren und Mikroorganismen, gründliche Beobachtung der Natur und Verständnis biologischer Zusammenhänge. Verzicht auf den Einsatz von Giften aller Art, Kunstdüngern, Wachstumshemmern, Blumenerde (kann auf dem Komposthaufen selbst produziert werden), genetisch verändertem Saatgut, F1-Hybrid-Saatgut und ähnlichen überflüssigen „Errungenschaften“ der sogenannten modernen Landwirtschaft. Wenn man sich die Permakultur zunutze macht, spart man viel Zeit und Geld, mit so wenig Aufwand wie möglich soll ein maximaler Nutzen erzielt werden. Merke: Biologischer Anbau ist nichts Neues, er wurde in 99,9 Prozent der Menschheitsgeschichte erfolgreich angewandt. Die letzten 50 Jahre sind nur ein Wimpernschlag in der Menschheitsgeschichte, in denen man sich auf den Irrweg der intensiven konventionellen Landwirtschaft begab. Jedoch wird mittlerweile glücklicherweise langsam wieder der Rückweg eingeschlagen, meiner Meinung nach der einzig mögliche Weg, um die Ernährung der Menschheit langfristig sicherzustellen und die Lebensgrundlagen der Menschheit zu erhalten.

Hinweis: Wir übernehmen keine Haftung oder Garantie, dass die bei uns erreichten Erfolge in jedem Garten der Welt erzielt werden können. Wir schildern unsere eigenen Erfahrungen, die in anderen Gärten unter anderen Bedingungen anders sein können. Dennoch glauben wir, dass unsere Beobachungen in ähnlichen Klimazonen (Mitteleuropa) sicher größtenteils genauso gemacht werden können wie in unserem Garten in Untersiemau bei Coburg (Nordbayern, Deutschland).

Obst, Gemüse, Blumen und alle anderen Pflanzen aus dem eigenen Hausgarten können ohne grossen Aufwand leicht biologisch angebaut werden. Biologisch klappt gut, ist gut, schmeckt einfach gut.

Artikel teilen

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.