Schlagwort-Archive: Kräuter

Anzeige
Küchenkräuter

Küchenkräuter in Töpfen zu Hause anbauen

Küchenkräuter die auch in Töpfen wachsen.

Frische Küchenkräuter gehören auf jeden Tisch eines jeden Hobbygärtners, der mit seiner Familie sich gesund ernähren möchte. Denn alle Kräuter auch die die zum Würzen in der Küche benutzt werden haben Heikräfte.

Gesund leben mit Kräuter.

Kräuter sind für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sehr wichtig. ( Purpursalbei, Salbei, Heiligenkraut ) Schmecken natürlich am besten wenn sie Frisch gepflückt wurden.

Kräuter Zimmerhaltung möglich ?

Ganz klares ja, alle Gewürzkräuter sind so schön, daß sie nicht nur zum Würzen sondern auch als Zimmerschmuck denkbar sind.

Der aromatische Duft den sie ausströmen,kann sich so im ganzen Haus oder Wohnung ausbreiten .

Für die Pflege der Kräuter ist es wichtig einen hellen Standort mit genügend frischer Luft zu wählen. Kräuter erntet man durch das Abschneiden kurz über der Erde.

Gefäßbepflanzung mit Kräutern.

Die Töpfe ihrer Krätersammlung sollten Sie so stellen das diese nicht von anderen verdeckt werden. Mehrjährige Pflanzen benötigen einen Platz von etwa 25 Zentimeter im Quadrat.Das gleiche gilt auch für die Gefäßtiefe.

Wenn sie gut gepflegt werden,haben sie eine Lebensdauer von 3-4 jahren. Sollten Sie vor haben Estragon zu pflanzen benötigen sie etwa 10 mal mehr Platz. Einjährige Kräuter begnügen sich auch mit Balkonkästen, Töpfen oder Pflanzschalen während der kurzen Kulturzeit zufrieden.

Welche Küchenkräuter eignen sich am besten?

  • Basilikum
  • Bohnen oder Pfefferkraut
  • Borretsch
  • Dill
  • Estragon
  • Kerbel
  • Oregano, Dost
  • Petersilie
  • Salbei
  • Schnittlauch – mehrjährig
  • Thymian
  • Zitronenmelisse

Lebensdauer und Verwendung von Küchenkräuter.

KräuterGerichteLebensdauer
Basilikum intensive duftend passt zu diesen Gerichten: Pizzas, Lammfleisch, Pilze, Muscheln einjahrige Pflanze
Pfefferkraut intensive duftend passt zu diesen Gerichten: Bohnengerichte, Bratkartoffeln, Wurst einjahrige Pflanze
Borretsch Gurken und anderen Salat, Einlegurken einjahrige Pflanze
Dill Fischgerichte, Salate, Gurken einjahrige Pflanze
Estragon Kräuteressig, Salatsaucen, Wild mehrjährige Staude
Kerbel Suppen, Saucen, Salat, Quark einjahrige Pflanze
Oregano, Dost Grillgerichte, Pizza, Fleisch mehrjährige Staude
Petersilie Brühen und Saucen, Fleisch mehrjährige Staude
Salbei Tees, Suppen, Saucen, Fisch, Geflügel mehrjährige Staude
Schnittlauch Suppen, Fleisch, Quark mehrjährige Staude
Thymian fette Speisen, Leber, Knödel Quark mehrjährige Staude
Zitronenmelisse Zitronenersatz bei Salaten, Soßen, Fisch und Pilzgerichten, Heilkraut mehrjährige Staude

Küchenkräuter auf Wikipedia

Mehr erfahren

 

 

Neues zum Thema Wildwuchs. Heute: Pfefferminze

In der Nähe eines unserer Komposthaufen tauchte plötzlich diese Pfefferminze (Mentha × piperita) auf. Niemand hat diese Pflanze dort hingepflanzt oder gesät. Es ist unbekannt, wie sie dort hinkam. Vermutlich haben Vögel die Samen verbreitet.

Wildwuchs: Pfefferminze

Wildwuchs: Pfefferminze

Es gibt viele verschieden Minze-Arten. Bei der Verbreitung durch Samen entstehen neue Sorten und Unterarten, die Sorte bleibt nur bei der Vermehrung durch Ausläufer erhalten. Daher haben wir hier also eine neue Sorte bekommen. Wir haben an einer anderen Stelle im Garten noch eine andere Minzenart (diese hatten wir durch einen Steckling angepflanzt, den wir von Verwandten bekammen).

Doch diese neue, wild entstandene Minze, hat ein absolut unvergleichliches Aroma. Der Tee daraus ist ein absoluter Traum. Für diese Pflanze sind wir der Natur sehr dankbar und behalten sie daher natürlich.

Die Pfefferminze ist eines der wichtigsten Heilkräuter überhaupt. Tee aus frischen Pfefferminzblättern ist ein Gedicht, kein Vergleich mit gekauftem Tee, der ja getrocknete Pfefferminzblätter enhält. Beim Trocknen geht ein großer Teil der ätherischen Öle verloren und damit wichtige Inhaltsstoffe und das Aroma.

Pfefferminztee ist sehr schmackhaft und hilft z.B. gegen nervösen Magen. Wichtigster Inhaltsstoff ist das Menthol (von Mentha), desweiteren sind Flavonoide enthalten.

Wichtigster Wirkstoff ist das ätherische Öl, ferner auch Labiatengerbstoffe und Flavonoide. Pfefferminze kann Krämpfe bei Magen-Darm-Beschwerden lösen, sie ist auch gegen Bakterien und Viren wirksam. Bei Migräne, Kopf – und Nervenschmerzen wird das Pfefferminzöl zur Einreibung genutzt. Es gibt auch eine leicht beruhigende Wirkung, weshalb man einen Pfefferminztee auch gut vor dem Einschlafen trinken kann.

Sehr gut sind auch Aufgüsse im Sommer, bei heißem Wetter, mit Mineralwasser, Pfefferminzblättern und Zitronensaft, gesüßt nach Geschmack.

Wer nicht auf den Zufall warten will, kann hier verschiedene Minzen erwerben, Samen oder Pflanzen:


Pfefferminze hier bestellen
Verschiedene Minzen, Samen und Pflanzen

Hier geht es zu unserer neuen Wildwuchs-Seite – bei uns wildgewachsene Pflanzen und ihre Nutzung